Verein Pusteblume | Ziele
34
page-template-default,page,page-id-34,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-1.7.1,vertical_menu_enabled,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

Ziele

Der Verein Pusteblume bietet Betroffenen in ganz Österreich Unterstützung vor, während und nach dem Tod ihres Kindes und verfolgt die Vision ein Netzwerk von Fachpersonen aus allen involvierten Disziplinen aufzubauen.

Dieses Netzwerk von und mit Fachpersonen soll dazu beitragen die Begleitung und Beratung, unter Berücksichtigung der Bedürfnisse der betroffenen Eltern, nachhaltig verbessernd mitzugestalten.

Des weiteren soll der Verein die Interessen der Betroffenen und der Fachpersonen in der Öffentlichkeit vertreten.

Wir brauchen dich, um das Thema aus der Tabuzone zu holen!

Fühlst du dich von unserem Bestreben berührt und angezogen und bist du mit deinem Background irgendwie mit dem Thema Fehl- und Totgeburt verwoben, konfrontiert (auch indirekt)?

Bist du beispielsweise TrauerbegleiterIn, Arzt/Ärztin, Hebamme, Kranken- und GesundheitspflegerIn, JuristIn, StandesbeamtIn, SozialarbeiterIn, PriesterIn, SeelsorgerIn, PsychotherpeutIn, PsychologIn, BestatterIn, u. v. a. m. oder hast du Erfahrungen im Bereich von charity- und non-profit-Organisationen?

Wenn du uns bei der Realisierung unserer Vision einer „empathischen, situationsgerechten und professionellen Begleitung, Nachsorge und Betreuung von Betroffenen nach Fehl- und Totgeburt“ unterstützen möchtest, dann freuen wir uns über eine Nachricht!