Im Leben gesucht, im Tod gefunden

Ultraschallbild 19. SSW

Gestern, am Donnerstag vor 4 Jahren, am 24.3.2012, habe ich meine Tochter Florentine zum Ersten und zum Letzen Mal in meinem Arm gehalten. Florentine entschied sich nur 24 SSW ‘hier’ zu bleiben und doch ist sie immer da. Egal was ich tue. Sie ist in meinem Herzen und das ist verdammt schön!
Florentine ist. Florentine wirkt. Florentine ist da.
Der Name Florentine bedeutet: das blühende Leben. Und genau das hat mir mir meine Tochter Florentine gebracht. Das blühende Leben nach dem ich immer gesucht habe.
Und passt das nicht wunderbar zur blühenden Pusteblume? Denn nur wenn Pusteblumen blühen können sich ihre Samen verbreiten!? Nur dann … wow, dieser Gedanke kommt mir erst jetzt, heute!
Ja, so war sie, so ist sie, die süße Florentine!

Lange war ich eine ‘Suchende’ und durch meine Tochter habe ich mich und mein Leben, meine Herzensangelegenheit, meine Lebensaufgabe gefunden!
Das Ankommen und Verabschieden meiner Tochter brachte eine Verwandlung und das nicht wenig… Doch diese war notwendig um ‘sie’ anzunehmen, um mein neues ‘ich’ anzunehmen. Um ‘ihre’ Aufgabe in meinem Leben voll und ganz anzunehmen und dafür danke ich Florentine.
Einen Tag nach ihrer Ankunft dachte ich mir immer: Sch …, sie hat so einen wunderschönen Namen und ich kann ihn nie sagen, rufen … Doch genau dem ist nicht so! Florentine hat so viel bewirkt in mir, dass sie sehr oft vorkommt in meinem Leben und es freut mich immer wieder, wenn auch Frederik (mein Erdensohn) ihren Namen in den Mund nimmt! Und das gar nicht so selten.
Ohne Florentinchen wäre ich nicht die Frau, die ich jetzt bin und ich bin verdammt gern, die Frau, die ich jetzt bin! Und das was ich tue und was sie bewirkt hat in mir macht mir sehr viel Freude und bewirkt viel gutes!
Florentine brachte mir die Idee den Verein Pusteblume zu gründen und die Selbsthilfegruppe und jetzt auch noch das Unternehmen Netzwerk Pusteblume … und sie brachte mir soooo viele tolle Menschen rund um mich, mit denen ich an einem Strang ziehe die Umgebung für das Thema Fehl- und Totgeburt zu sensibilisieren. Und sie brachte mir Offenheit und Liebe in mein Herzen! Dafür dank ich dir, meiner Florentine!
Danke, dass ich deinen Mama sein darf. Dass ich dich in meinem Herzen tragen darf – immer, und bitte bleib weiterhin so lebhaft und fordernd! Ich spüre dich und höre dein Rufen, deins und das von den vielen anderen Sternenkindern, die gehört werden möchten, denn sie sind da und sie wollen gehört werden! Und es gibt mittlerweile viele Frauen/Organisationen/Initiativen die diesem Rufen folgen und das erfüllt mich mit Vollkommenheit, mit Freude und Zufriedenheit!
Mein Mädl, schön dass es dich gibt!
Ein großes Dankeschön gebührt auch den Menschen, die den Weg der Verwandlung mit mit gingen und den Weg, meinen neuen Weg, heute und zukünftig mit mir gehen! Es gehört noch viel getan …. denn genug, ist nie genug!
Schatzale, ich liebe dich! Du machst mich glücklich!

gelebt und erzählt von Simone