In Österreich entscheidet die Waage darüber, ob ein Mensch ein Mensch ist.

Wusstet ihr das?
Meist wissen es nur jene Eltern, die ein Kind in der Schwangerschaft verloren haben. Frühverstorbene Kinder unter 500 Gramm Geburtsgewicht werden bei uns nicht als Menschen anerkannt. In der Trauerarbeit, die diesen Eltern bevorsteht ist dies ein weiterer Stich ins Herz.

Nun besteht die Chance, die Situation zu verändern! Eine parlamentarische Petition liegt vor, die 500 Gramm Grenze abzuschaffen und es den Eltern freizustellen ob sie ihr Kind als Kind anerkennen lassen wollen und ins Namensregister eintragen lassen. In Deutschland wurden die Gesetze erfolgreich vor einem Jahr genau auf die gleiche Art und Weise verändert.
Die Petition ist nur noch wenige Tage online und kann (auch vollkommen anonym) unterstützt werden. Es ist derzeit die einzige Möglichkeit das Thema Fehlgeburt, Totgeburt und deren rechtlichen Rahmenbedingungen in Österreich offiziell im Parlament zu diskutieren.
Bitte unterstützt dies, indem ihr der Petition zustimmt und den Link weiterverbreitet. Die Information soll so viele Menschen wie möglich erreichen! DANKE!
Anerkennen was ist: Denn ein Mensch, ist ein Mensch und ist er noch so klein.

Link zur Petition: Abschaffung der 500-Gramm-Grenze bei Fehlgeburten und freiwillige Eintragung aller Kinder ins Personenstandsregister